Gemeinschaftsunterkunft Wehr

GU Egerten in Wehr

Im Gebiet Egerten in Wehr wurden in kurzer Bauzeit zwei Wohnblöcke in Modulbauweise fertiggestellt. Die Zimmer können mit jeweils sechs Personen belegt werden. Der Landkreis sorgt für die Einrichtung mit einer Grundausstattung. 

Die Räume sind mit Etagenbetten, einer Sitzgelegenheit und einem Spind ausgestattet. Die Sanitärräume stehen für die gemeinschaftliche Nutzung zur Verfügung. Es gibt einen Gruppenraum, der für Angebote, wie Sprachkurse, genutzt werden kann. In einem zweiten Gruppenraum hat das Netzwerk ein Kinderspielzimmer eingerichtet, das 1x pro Woche betreut wird. 

Die Stadt Wehr hat das Bauvorhaben mit 2 Mio Euro aus Eigenmitteln finanziert. Der Landkreis, der für die Unterbringung der zugewiesenen Flüchtlinge zuständig ist, hat die Gebäude gemietet.  Die Ausgaben sollen sich durch die Mieteinnahmen in den kommenden 25 Jahren amortisieren. 

In 2016 war die Unterkunft mit 134 Personen voll belegt. In der Zwischenzeit wurde bei einigen Bewohnern das Asylverfahren abgeschlossen und sie wurden in Anschlussunterkünften in anderen Kommunen untergebracht. Anfang 2017 ist die GU mit etwa 100 Personen belegt. Bedauerlicherweise dauern die Asylverfahren bei einigen schon über 1 Jahr. Andere wiederum haben die Anerkennung und könnten ausziehen. Wohnungen werden daher weiter dringend gesucht!

Stand Juli 2017: Es leben noch etwa 70 Personen in der GU im Egerten. Einige Familien sind inzwischen weggezogen in andere Kommunen. Hier in Wehr haben inzwischen 3 Familien Arbeit und ein neues Zuhause gefunden. Dies alles wurde nur möglich durch Einsatz Ehrenamtlicher, durch engagierte Wehrer BürgerInnen und ArbeitgeberInnen und VermieterInnen. Integration fängt erst jetzt wirklich an - das hat sich bei den offiziellen Stellen noch nicht durchgesetzt!



 Gemeinschaftsunterkunft Egerten in Wehr