Gemeinsam für Integration

Herzlich Willkommen auf unserer Seite!

Die Menschen, die zu uns gekommen sind, müssen sich in unsere Gesellschaft integrieren. Wir müssen ihnen die Gelegenheit dazu geben. Wichtig dafür ist Sprachunterricht, Hausaufgabenhilfe, Begleitung zu Behörden, regelmässige Treffen mit der Bevölkerung und vieles mehr. Viele Bewohner und Bewohnerinnen der Unterkünfte in Wehr und Öflingen haben bereits gute Kontakte zur einheimischen Bevölkerung. Sie können sich inzwischen in unserer Sprache verständigen, einige haben Arbeit gefunden. 

Wenn auch Sie sich engagieren wollen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf! 

Für alle Bereiche werden noch engagierte Bürgerinnen und Bürger gesucht. 

Informieren Sie sich über die angebotenen Aktivitäten und schauen Sie in die Terminliste auf dieser Seite. In der Rubrik Allgemeines haben wir Informationen zum Asylrecht zusammengestellt. Ausserdem finden Sie dort aktuelle Informationen zu den Gemeinschaftsunterkünften in Wehr und Öflingen. 

Sie haben Kleidung, Spielzeug oder anderes abzugeben? Die Kleiderkammer in Öflingen wartet auf Ihre Spende! Schauen Sie in die Bedarfsliste, dort finden Sie aufgelistet, was aktuell gebraucht wird. 

Weiterführende Informationen finden Sie bei den Organisationen, die bundesweit in der Flüchtlingshilfe tätig sind. 

Auch ehrenamtliche Arbeit braucht finanzielle Unterstützung - Ihre Spende ist willkommen. Die nötigen Informationen finden Sie in der Rubrik: Spenden

 

Grusswort 

Das Thema Flüchtlinge und Integration hat im Jahr 2015 mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Nicht nur in der Stadt Wehr, sondern vielmehr über die Bundesgrenze hinaus, Europa- und Weltweit. Um sich ihrer humanitären Aufgabe und ihrer sozialen Verpflichtung zu stellen, hat die Stadt Wehr eine Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge errichtet, die vom Landkreis Waldshut in Betrieb genommen wird. 

Doch nur Unterkunft und Verpflegung schafft noch keine Integration und noch keine Willkommenskultur. Integration ohne die Unterstützung durch Freiwillige in der Bevölkerung kann nicht funktionieren, weshalb bereits Mitte des Jahres 2015 erste Gespräche mit den Verantwortlichen der Kirchen, sozialen und caritativen Vereinen und Hilfsvereinigungen stattfanden, um einen Helferkreis in Wehr zu gründen.

Zu unserer großen Freude folgten dem öffentlichen Aufruf nach freiwilligen Helfern zahlreiche Einwohnerinnen und Einwohner unserer Stadt und setzten schon damit ein deutliches Zeichen, unsere ankommenden Hilfesuchenden zu unterstützen. Die Ehrenamtlichen bilden das Rückgrat einer guten Integration und einer vorbildlichen Willkommenskultur und ich bin stolz auf unsere Stadt und ihre Einwohner.

In diesem Sinne wünsche ich allen freiwilligen Helferinnen und Helfern, einen langen Atem, viele kreative Ideen und die Kraft, sie in die Praxis umzusetzen.

Ich bedanke mich im Namen der Stadt Wehr und ihres Gemeinderats bei allen Ehrenamtlichen für Ihr soziales Engagement und Ihre Hilfe.

Michael Thater

Bürgermeister


 

 

52097